In 3 Schritten zu Ihrer Finanzierung

Ihre Baufinanzierung

Berechnen Sie hier einfach und schnell einen persönlichen Finanzierungsvorschlag. Anschließend können Sie über die Eingabe weniger Daten einen unverbindlichen Beratungstermin bei unseren Finanzierungsexperten anfragen.

Kaufpreis:


Kreditbetrag:


PLZ der Immobilie:


Objektart:


Repräsentatives Beispiel:
Nettodarlehensbetrag 50.000 Euro für private grundpfandrechtlich gesicherte Darlehen. Beleihung bis 80 % der Anschaffungs-/Herstellungskosten. Gebundener Sollzinssatz 3,78 %, effektiver Jahreszins 3,85 % zzgl. Grundschuldeintragungs- und Gebäudeversicherungskosten. 2 % Tilgung, 337 monatliche Raten zu je 240,84 Euro (Zins und Tilgung), Sollzinsbindung 10 Jahre, Laufzeit bis 30.06.2052. Angebot freibleibend


Kreissparkasse Heilbronn, Am Wollhaus 14, 74072 Heilbronn

Finden Sie Ihre Wunschimmobilie

Heilbronn

Traumhaft Wohnen in zentraler Lage

Wohnfläche ca. 92 m²Grundfläche ca.

Ausstattung: Balkon, Bad mit Wanne, Kelleranteil, ZentralheizungZimmer: 3,5

345.000

Heilbronn

Modernes 1-Zimmer-Apartment in zentraler Lage: Ideal für Studenten

Wohnfläche ca. 21 m²Grundfläche ca.

Zimmer: 1

121.000

Heilbronn

Gepflegtes Wohnhaus mit Werkstatt/Halle-ideal für Handwerker

Wohnfläche ca. 347 m²Grundfläche ca. 742 m²

Zimmer: 11

790.000

Heilbronn

Gepflegtes Wohnhaus mit Werkstatt/Halle-ideal für Handwerker

Wohnfläche ca. 90 m²Grundfläche ca. 742 m²

790.000

Heilbronn

Kleines Mehrfamilienhaus mit Gewerbeeinheit

Wohnfläche ca. 176 m²Grundfläche ca. 250 m²

Ausstattung: Zentralheizung, voll klimatisiertZimmer: 8

459.000

Heilbronn

Nette Wohnung sucht Kapitalanleger

Wohnfläche ca. 60 m²Grundfläche ca.

Ausstattung: Balkon, Bad mit Wanne, Kelleranteil, EinbaukücheZimmer: 2

199.000

Weitere Ergebnisse anzeigen

 

Entspannt zum persönlichen Ziel.
Wir helfen Ihnen dabei.

 

Jetzt beraten lassen

Was kann ich mir leisten?

Unser Was-kann-ich-mir-leisten-Rechner gibt Ihnen einen Anhaltspunkt über den max. möglichen Anschaffungspreis für Ihre Immobilie. Für eine erste Einschätzung genügt es, wenn Sie ihr monatliches Budget eingeben und das Eigenkapital nennen, das Sie für die Immobilie verwenden möchten. Wenn Sie mögen, können Sie Ihr Budget und Ihr Vermögen anhand unseres Formulars „Selbstauskunft“ bereits näher bestimmen.

 

 

Mieten oder Kaufen?

Ob für die Verwirklichung der eigenen Träume eher ein Kauf oder eine Miete infrage kommt, hängt von vielen persönlichen Fragestellungen ab, etwa ob man mit einer Miete flexibel bleiben möchte, jederzeit umzuziehen, oder man sich das Eigenheim selbst gestalten möchte. Welche Variante besser zu Ihnen passt, sollte gut überlegt sein.

Unser Mieten-oder-Kaufen-Rechner gibt Ihnen einen Anhaltspunkt über den maximalen Kaufpreis, der für Ihre Wunschimmobilie infrage kommt, wenn Sie Ihre monatlichen Mietkosten (Kaltmiete) und Ihr Eigenkapital eingeben, das Sie verwenden können.

Infos rund um die Baufinanzierung

 

Finanzierungsformen

Annuitätendarlehen

Mit einem Annuitätendarlehen können Sie über die gesamte Laufzeit hinweg sicher planen: Denn Sie zahlen jeden Monat denselben Betrag. Je länger Sie das Annuitätendarlehen abzahlen, desto geringer wird Ihre Restschuld. Je schneller Sie Ihr Annuitätendarlehen tilgen, desto weniger Geld zahlen Sie insgesamt für die Zinsen. Mit Sondertilgungen können Sie Ihr Annuitätendarlehen schneller tilgen.

Bausparvertrag

Der Bausparvertrag ist ideal, wenn Sie später einmal eine Immobilie finanzieren möchten. Nach einer mehrjährigen Ansparphase wird der Vertrag zuteilungsreif. Dann können Sie über das Geld verfügen. Zusätzlich zu Ihrem angesparten Geld erhalten Sie ein Baufinanzierungsdarlehen. Die Konditionen kennen Sie bereits bei Abschluss Ihres Vertrags. So planen Sie sicher in die Zukunft.

Laufzeit

Je länger die Laufzeit Ihres Darlehens, desto sicherer können Sie planen: Sie wissen, mit welcher monatlichen Rate Sie rechnen können. Und am Ende bleibt eine geringere Restschuld – oder gar keine. In Niedrigzinsphasen kann sich eine lange Laufzeit von 20 bis 30 Jahren lohnen. Denn wenn die Zinsen später steigen, wird die Anschlussfinanzierung teurer. Deshalb entscheiden sich momentan die meisten Immobilienkäufer für lange Laufzeiten bei der Finanzierung. Doch auch kürzere Laufzeiten haben Vorteile. Denn je kürzer die Laufzeit, desto günstiger sind die Konditionen: Wenn Sie weniger Zinsen zahlen müssen, bleibt mehr Geld für die Tilgung. So können Sie das Darlehen schneller abzahlen.

Finanzierung ohne Eigenkapital

In der aktuellen Niedrigzinsphase ist immer wieder die Rede von der Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital. Dabei erhalten Sie ein Darlehen in Höhe des Kaufpreises. Eine solche Vollfinanzierung ist für das Finanzinstitut allerdings mit Risiken verbunden: Wenn Zahlungen ausfallen und Ihre Immobilie an Wert verliert, sind Verluste möglich. Deshalb ist die Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital in der Regel teurer.

Für eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital sollten Sie eine sichere Einnahmequelle haben, um für die höheren monatlichen Raten aufkommen zu können. Vorteilhaft ist es, wenn Sie zusätzliche Sicherheiten einbringen können. Zusätzlich Sicherheit bietet zum Beispiel eine weitere Immobilie, die bereits abbezahlt ist.

Nebenkosten

Maklerprovision

Beim erfolgreichen Kauf einer Immobilie über einen Makler fällt eine Provision an. Diese ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und wird im Bürgerlichen Gesetzbuch zum Maklerrecht geregelt.

Notar und Grundbucheintrag

Die Beglaubigung des Kaufvertrags führt ein Notar durch. Dieser sorgt auch für den Eintrag ins Grundbuch. Im Schnitt liegen die Kosten für beides bei 2 % des Kaufpreises der Immobilie.

Baunebenkosten

Wenn das Eigenheim selbst gebaut wird, fallen Kosten für Architektenleistungen, Material und Handwerkerleistungen an. Zusätzlich müssen weitere Nebenkosten wie beispielsweise die Erschließung des Grundstücks, die Baugenehmigung und Hausanschlüsse eingerechnet werden.

Sanierung & Modernisierung

Je nach Alter und Zustand der Wunschimmobilie entstehen Kosten für Modernisierung, Renovierung oder Sanierung. Diese sind mit einzukalkulieren.

Einen ersten Anhaltspunkt über die Kosten gibt Ihnen unser Modernisierungskostenrechner.

Steuern

Bei Erwerb eines Grundstücks fällt eine einmalige Grunderwerbssteuer an, die von der jeweiligen Gemeinde festgelegt wird. Genauere Informationen zur Höhe gibt es beim zuständigen Finanzamt.

Finanzierungsbestätigung

Wozu und wie bekomme ich sie?

Wenn Sie eine Immobilie erwerben möchten, fragt Sie der Verkäufer oder Makler ziemlich sicher nach einer Finanzierungsbestätigung. Sie sollten daher frühzeitig mit Ihrer Sparkasse sprechen. Durch die Finanzierungsbestätigung sagen wir i.d.R. unverbindlich zu, dass wir die Finanzierung eines konkret benannten Objektes übernehmen werden. Sie wird aufgrund einer Vorprüfung ausgestellt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass nach erfolgter Bestätigung kein Kreditvertrag zustande kommt, ist sehr gering. Daher bietet Sie dem Verkäufer eine gewisse Sicherheit. Kommen Sie bereits bei Planung eines Immobilienkaufs auf uns zu. Wir stellen Ihnen eine entsprechende Bestätigung nach Vorprüfung kurzfristig zur Verfügung.

Finanzierungsbestätigung anfordern

Fördermittel

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Eine Immobilie kaufen oder selbst bauen ist in Deutschland allerdings teuer. Die Ernüchterung kommt oft, wenn der künftige Eigenheimbesitzer oder die -besitzerin das persönliche Budget abgleicht.

Wer sein Traum vom Eigenheim nicht begraben will, muss oft entweder Abstriche machen – oder sich rechtzeitig um Unterstützung kümmern. Bund und Länder stellen unterschiedliche Förderinstrumente zur Verfügung. Die passende Unterstützung hängt dabei vor allem von der persönlichen Lebenssituation ab. Familien profitieren beispielweise von dem Baukindergeld, wohingegen die KfW-Bank besonders energieeffiziente Bauvorhaben fördert.

Für alle Maßnahmen gilt: Geld gibt es nur mit Antrag. Informieren Sie sich gründlich und frühzeitig, welche Förderung für Sie infrage kommt und beantragen Sie diese unbedingt vor Baubeginn.

Nutzen Sie unsere Online-Fördermittelabfrage für eine Ermittlung der für Ihr Vorhaben in Frage kommenden Förderungen.

Online-Fördermittelauskunft

KfW-Förderung

Egal ob Sie ein Eigenheim neu bauen, kaufen oder sanieren wollen, die staatliche KfW Bankengruppe (KfW) unterstützt Ihr Vorhaben. Zur Finanzierung der Immobilie erhalten Sie ein zinsgünstiges und langfristiges Darlehen – unabhängig von Einkommen und Familienstand. Die Vergabe der Mittel setzt voraus, dass der Antragsteller das Darlehen ordnungsgemäß zurückzahlen kann. Außerdem vergibt die KfW mit Unterstützung aus dem Bundeshaushalt Fördermittel zur energieeffizienten Sanierung. Auch der altersgerechte Umbau einer Immobilie wird unterstützt. Nähere Information erhalten Sie bei Ihrer Sparkasse. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen gerne dabei, die KfW-Förderung zu beantragen.

Förderprogramme der Bundesländer

Neben den bundesweiten Fördermitteln der KfW bietet jedes Bundesland auch eigene Förderungen für den Hauskauf oder Hausbau an. Diese sind von Region zu Region ganz unterschiedlich. Lassen Sie sich in Ihrer Sparkasse beraten, welche Arten der Förderung es für Ihren Wohnort gibt. Dort erfahren Sie auch, wie diese mit bundesweiten Förderprogrammen kombinierbar sind.

Wohn-Riester

Diese Art der staatlichen Förderung ermöglicht es Ihnen, Ihre Immobilie schneller abzuzahlen. Ziel ist es, dass Sie im Alter mietfrei wohnen. Wohn-Riester wird alternativ auch als Eigenheimrente bezeichnet, weil dies eine Art der Altersvorsorge ist. Die Förderung setzt einige Bedingungen voraus: Sie müssen die Immobilie selbst nutzen. Das Darlehen muss bis zum Beginn der Rente beglichen sein. Und Sie müssen mindestens vier Prozent Ihres jährlichen Bruttogehalts zur Tilgung des Kredits aufwenden. Nur so erhalten Sie die volle Zulage. Diese liegt bei maximal 175 Euro pro Jahr.

Mehr erfahren

Wohnungsbauprämie (WoP)

Sie haben einen Bausparvertrag – zum Beispiel von der LBS? Dann nutzen Sie auch die Wohnungsbauprämie. Diese erhalten Sie, wenn Sie über 16 Jahre alt sind und jährlich mindestens 50 Euro in den Bausparvertrag einzahlen. Außerdem darf ab 2021 bei ledigen Personen das zu versteuernde Einkommen eine Höhe von 35.000 Euro pro Jahr nicht überschreiten. Die Prämie steht Ihnen zu, egal ob Sie ein Eigenheim bauen, kaufen oder modernisieren wollen.

Mehr erfahren

Arbeitnehmersparzulage

Ihr Arbeitgeber zahlt Ihnen vermögenswirksame Leistungen? Auch diese können Sie in Ihr Eigenheim investieren. Zahlen Sie die Summe in einen LBS-Bausparvertrag ein. Damit haben Sie auch Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage. Diese beträgt neun Prozent Ihrer Sparleistung. Vorausgesetzt, das zu versteuernde Einkommen liegt unter 17.900 Euro pro Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer.

Mehr erfahren

Checklisten Eigenheimfinanzierung

Sie haben Ihre Traumimmobilie gefunden und können es kaum abwarten, sie zu Ihrem Zuhause zu machen? Bevor es aber soweit ist und Sie einziehen können, steht als erstes die Klärung der Finanzierung an. Hierbei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Es empfiehlt sich, vor dem Finanzierungsgespräch mit Ihrem Kreditgeber eine persönliche Checkliste zu erstellen. Dadurch erhalten Sie einen Überblick, welche Kosten Sie beim Immobilienerwerb berücksichtigen müssen. Eine Checkliste hilft darüber hinaus bei der Berechnung Ihres Finanzierungsbedarfs und bei der Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch.

Checkliste FinanzierungsbedarfVorbereitung BeratungsgesprächSelbstauskunft

Persönliche Beratung anfordern

Versicherungen rund um die Immobilie

Das Eigenheim ist für viele eine Anschaffung fürs Leben. In so einer langen Zeit kann einiges passieren. Deshalb ist es wichtig, sich gegen mögliche Risiken abzusichern. Ganz gleich, ob es um Sie, Ihre Familie oder Ihr Eigentum geht: Mit den richtigen Versicherungen schützen Sie das, was ihnen im Leben wichtig ist.

Absicherung der Immobilienfinanzierung

  • Private Haftpflichtversicherung: Für die Absicherung von Risiken des Alltags, für die ganze Familie und weltweit.
  • Berufsunfähigkeitsversicherung: Für den Schutz bei Verlust der Arbeitskraft.
  • Risikolebensversicherung: Für die Absicherung und Entlastung der Hinterbliebenen im Todesfall.

Versicherungen bei Baubeginn

  • Bauherren-Haftpflichtversicherung: Schützt Bauherren, wenn andere wegen des Bauvorhabens zu Schaden kommen und Schadensersatz fordern.
  • Bauleistungsversicherung: Sichert Bauherren bei Schäden am eigenen Bau ab, wenn beispielsweise Teile des Rohbaus oder der Baumaterialien zerstört oder beschädigt werden.
  • Bauhelfer-Unfallversicherung: Für alle Unfälle, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Baumaßnahme stehen. Gilt für alle freiwilligen Helfer.
  • Feuerrohbau-Versicherung: Deckt Schäden am Rohbau ab, die durch Brand, Blitzschlag oder Explosion entstehen. Sie ist beitragsfrei, wenn eine Wohngebäudeversicherung abgeschlossen wird (Mindestlaufzeit 3 Jahre).
  • Bauherren-Rechtsschutz: Sie wahren Ihre Rechte beim Kauf, Bauf und bei Sanierung einer privat genutzten Immobilie mit Garage und Anbau.

Versicherungen beim Einzug

  • Wohngebäudeversicherung: Greift bei Schäden am Gebäude, die durch die Gefahren Feuer, Sturm, Hagel, Leitungswasser und Überspannung sowie weitere Elementargefahren entstehen.
  • Hausratversicherung: Schützt bei Schäden durch Einbruchdiebstahl, Leitungswasser, Feuer, Sturm, Hagel sowie bei Schäden durch weitere Elementargefahren am Hausrat.

Welche Infos fehlen Ihnen?

Schreiben Sie uns an

Sie vermissen ein Thema oder wünschen sich bei dem einen oder anderen Punkt mehr Details? Wir freuen uns über Ihre Anregungen. Zögern Sie nicht und schreiben Sie uns.

E-Mail schreiben

 

 

© Kreissparkasse Heilbronn/Sparkasse.de